Tagesklinik

Eine tagesklinische Behandlung, bei der Sie die Abende und Wochenenden zuhause verbringen, ermöglicht Ihnen eine intensive Behandlung wie in einem vollstationären Setting, ohne dass Sie Ihr vertrautes soziales Umfeld verlassen müssen. So müssen Sie nicht auf die Unterstützung Ihrer Angehörigen verzichten, die gerade in Krisen besonders wichtig sein kann. Und können auch während der Behandlung schon neue Gewohnheiten in Ihrem gewohnten Umfeld etablieren und in Ihren Alltag integrieren, die sich dadurch besser über die Phase der intensiven Behandlung hinaus beibehalten lassen.

Abrechnung

Das Angebot richtet sich zunächst an Privatversicherte mit und ohne Beihilfe und an Selbstzahlende. Auch einige der gesetzlichen Kassen übernehmen zumindest einen Teil der Behandlungskosten in einer privaten Tagesklinik (sprechen Sie deshalb gerne vor einem Erstgespräch bei uns mit Ihrer Krankenkasse). Unser Ziel ist es, das Zentrum für seelische Gesundheit nach und nach für alle Kassen zu öffnen.

Die tagesklinische Behandlung wird über Tagessätze abgerechnet. Zusätzlich können wahlärztliche Leistungen in Anspruch genommen werden. Wir empfehlen Ihnen, rechtzeitig vor Beginn einer tagesklinischen Behandlung einen Antrag auf Kostenübernahme bei Ihrer Versicherung zu stellen. Wir beraten Sie gerne zum genauen Vorgehen.

Aufnahme

Um sich über die Möglichkeiten einer Aufnahme zur tagesklinischen Behandlung zu informieren, können Sie vorab einen Termin für eine telefonische Beratung durch ein Mitglied unseres ärztlich-therapeutischen Teams vereinbaren.

Indikationen

 

· Depressionen

· Somatoforme Störungen

· Panikstörung

· Angststörungen

· Belastungs- und Traumafolgestörungen

· Trauerfälle

· Persönlichkeitsstörungen

· ADHS

· Autismus-Spektrum-Störung (ASS)